Darstellung

Profil von Paula

Alle Beschreibungen zu Paula liegen auch als Audiodeskription vor. Diese Audiodeskription kannst du hier anhören.

Eine Frau im gelben Kleid lächelt auf einem Stuhl sitzend. Auf ihrem Schild steht: Paula mit Merkschwierigkeiten, Bezugsperson, Tennisspielerin, Erzieherin und Jugendsprecherin, Tochter und Freundin

Paula sagt:

„Für mich persönlich muss sich nichts ändern. Ich mache alles, was ich gerne mache.“

Über Paula

Paula hat gerne ihre Familie um sich. Ihre Arbeit mit Kindern und das Tennisspielen mit ihren Mannschaftskolleg*innen sind ihr sehr wichtig.

Zwei Mal die Woche trainiert sie auf dem Tennisplatz. Egal ob im Doppel oder Einzel, Hauptsache sie läuft dem Ball hinterher. Sie spielt in einem Verein in einer ganz normalen Tennismannschaft. Bei den Special Olympics Spielen hat sie bis jetzt alle ihre Spiele gewonnen. Sie ist deutsche Meisterin und war 2022 bei den Special Olympics Nationalen Spielen in Berlin. Ihr großer Traum ist es, bei den Weltspielen im Juni 2023 in Berlin dabei zu sein, um Deutschland zu vertreten. Er geht in Erfüllung!

Wenn sie nicht gerade auf dem Tennisplatz steht, dann schneidet sie Obst für ihre Kids im Kindergarten, deckt den Mittagstisch, putzt mit den Kindern die Zähne oder wickelt die Jüngsten. Sie liest den Kindern vor, spielt mit ihnen und tröstet sie. Am meisten beeindruckt sie, dass sie die Bezugsperson für Kinder mit Behinderungen ist. Es gibt einen Jungen, der immer zu ihr kommt. Nach dem Arbeitstag kommt Paula kaputt, aber mit Vorfreude auf den nächsten Tag nach Hause. Sie wohnt in einer Wohnung über ihren Eltern und führt ihren Haushalt so gut es geht selbständig.

Paula hat Schwierigkeiten damit, sich Dinge zu merken. Daher schreibt sie sich wichtige Dinge auf. Sonst ist es am nächsten Tag weg. Sie stößt im Alltag auf keine Barrieren und auf keine Vorbehalte von anderen Menschen. Man merkt ihr nicht an, dass sie vergesslich ist. Es kommt nur selten zur Sprache. Paulas Mutter unterstützt sie bei Behördensachen. Auf der Arbeit regelt sie alles allein. Die meisten ihrer Freund*innen kennt Paula schon seit der Schulzeit. Sie war wegen der Sprache auf einer Förderschule. Sie hat auf der Förderschule ihren Hauptschulabschluss gemacht. Ihr ist es egal, dass sie auf einer Förderschule war. Wichtig ist der Abschluss.

Paula arbeitet in einem Kindergarten. Sie spielt nicht nur in zwei Vereinen Tennis, sondern ist nach einer Ausbildung jetzt auch Jugendsprecherin der Special Olympics in ihrem Bundesland.

Eine junge Frau im gelben Kleid spaziert selbstbewusst in Richtung Kamera

„Ich wünsche mir in Gebäuden und im Straßenverkehr überall Barrierefreiheit. Es ist wichtig, dass Menschen, die einen Rollstuhl nutzen, überall hinkönnen.“